Es war ein sehr erfolgreiches Wochenende für unsere Mannschaften. Beim großen Heimspielblock gegen die Gäste der HSG Bachgau, konnten sowohl die Damen als auch die Herren III & IV ihre Spiele gewinnen. Durch den knappen aber letztendlich verdienten Sieg im Verfolgerduell zwischen Platz 3 & Platz 4 haben die Männer der MSG III weiterhin Aufwind und sind nun seit vier Spielen ungeschlagen. Dabei begann das Spiel denkbar schlecht. Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und gingen schnell mit 3:0 in Führung. Es dauerte ein wenig, bis sich unsere Abwehr samt Torhüter auf die körperlich starken und wurfgewaltigen Spieler der Gästemannschaft eingestellt hatte. Danach kamen wir jedoch immer besser in Tritt und konnte nach ca. 20 Minuten das erste Mal in Führung gehen. Durch eine nun starke Abwehr sowie eine konsequente Chancenverwertung gingen wir verdient mit 15:10 in die Halbzeitpause. Den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen wir dann leider komplett. Technische Fehler, unkonzentrierte Abschlüsse sowie eine mangelhafte Rückwärtsbewegung luden die Gäste zum Tore schießen ein und nach ca. 40 Minuten Spielzeit lagen wir lediglich noch mit einem Tor Vorsprung in Front. Im Anschluss stabilisierten sich die Männer glücklicherweise wieder und nahmen das Zepter in die Hand. Tor für Tor setzten wir uns ab und konnten uns bis zur 53. Spielminute einen vier Tore Vorsprung erarbeiten. Leider versäumten wir es in dieser Zeit den Deckel endgültig drauf zu machen und erlaubte den Gästen wieder auf 1-2 Tore aufzuschließen. Am Ende behielten wir jedoch die Oberhand und gewannen mit 26:24.

Fazit: Am Ende machten wir uns das Leben, wie schon so häufig davor, selbst schwer. Daher war es umso wichtiger das Kampf, Leidenschaft und Einstellung gestimmt hat. Genau das wird beim nächsten Spiel gegen den TV Kirchzell II wieder benötigt. Das Spiel findet am kommenden Samstag, 14.03.2020 um 20:00h in Kirchzell statt. Die Herren würden sich über die Unterstützung der Fans sehr freuen.

Es spielten: Björn Conrad & Hendrik Renkel (Tor), Julius Töpfer, Dennis Frank (2), Matthias Weber (2), Alexander Mohr, Tobias Storck (2),  Marius Münch, Fabian Fischer, Norman Jöckel (3), Victor Ostrowitzki (12/2), Marc Grimm & Christoph Ballensiefen (5)